Von Romeiros zum Teetrinken

Entspannte Tour oberhalb von Funchal

Um ein wenig Natur bei einem Levada Spaziergang zu geniessen, muss man nicht lange fahren.

Etwas oberhalb von Funchal, in Curral dos Romeiros, startet diese leichte Tour entlang der Levada dos Tornos.

Sie führt an der Levada entlang, in Richtung Camacha.

Ziel ist ein typisch englisches Tea House, wo man nach kurzer Rast wieder umkehren kann.

Update 12.10.2017: Das Gebiet ist Opfer eines Waldbrandes geworden und die Levada führt durch recht ödes Gebiet. Das Hotel ist ausgebrannt und nur noch eine Ruine. Das Jasmin tea house ist jedenfalls eine Wanderung wert. Dank an Marc für den Tipp! Anm. von mir: Auf Madeira erholen sich die Wälder nach einem Brand recht schnell - mal sehen wann es sich wieder lohnt hier lang zu gehen!

Kurzinformationen zur Wanderung
Unser Rating:

Stadtnaher Spaziergang mit einer Mischung aus Natur- und Stadtlevada.
Risiko:

Einfache Tour ohne grössere Anstrengungen.
Dauer: etwa 3h - Länge: ca. 7km - Höhenunterschied: 0m
Anfahrt: Bus oder Taxi. Mit dem Auto am Jardim Botanico vorbei nach Romeiros. Wer mutig ist, führt den sehr steilen "Caminho do Meio" hinauf. Alle anderen nehmen die Serpentinen des "Caminho das Voltas". In Romeiros endet die Strasse. Nicht im Kreisel parken, da dort die Busse wenden. Die Levada ist oberhalb der Strasse.
GoogleEarth kml Datei: WanderungCurralDosRomeiros.kml

Wegpunkte zu Wanderung: csv-Format oder gpx-Format

Die Levada dos Tornos hat einige schöne Abschnitte. Zudem befindet sich sich oberhalb von Funchal, so dass die Anfahrt für Hotelgäste aus Funchal sehr kurz ist.

Die Wanderung beginnt in Curral dos Romeiros, einem kleinen Dorf oberhalb des Jardim Botanico. Dort Endet auch die Strasse, die am Jardim Botanico vorbeiführt, in einem Wendehammer.

Wir parken vor dem Wendehammer, um die dort wendenden Busse nicht zu behindern. Etwas oberhalb der Strasse fliesst die Levada dos Tornos. Über ein paar Stiegen erreichen wir die Levada und wandern entgegen ihrer Fliessrichtung nach rechts, Richtung Camacha.

Dass wir nahe an Funchal sind, merkt man sofort. Die Levada wird nicht nur als Fahrwegersatz genommen, Anwohner haben auch kleine Verkaufsstände errichtet, an denen man auf Eis gelegtes Bier oder einzelne Blumenzwiebeln erstehen kann. Wohl gemerkt gibt es keinen Verkäufer, sondern man legt das Geld einfach in die Schale und nimmt sich entsprechend die Ware.

Die Wanderung verläuft nach dem Verlassen der letzten Häuser von Romeiros durch ein kleines Waldstück, später quer durch das 5-Sterne Hotel Choupana Hills. Die Levada fliesst mitten durch das Hotelareal. Mehrfach wird der Wanderer darauf hingewiesen, den Levadaweg doch bitte nicht zu verlassen.

Es ergeben sich einige schöne Ausblicke auf Funchal, nach dem Durchqueren einiger Talabschnitte quert man eine Teerstrasse oberhalb, sp�ter durch einen kurzen Tunnel.

Schon bald erreicht man das erste Tea-House, das Hortensia Tea House. Entweder macht man hier Rast, oder am etwas danach gelegenen Jasmin Tea House.

Das Jasmin Tea House wurde von einem älteren englischen Ehepaar bewirtschaftet, deren Sohn 2014 die Nachfolge übernahm. Man kann sowohl draussen auf Plastik-Sesseln oder bei schlechtem Wetter auch innen sitzen.

Ein paar Bücher zur Flora Madeiras liegen zum Lesen bereit. Nach einem der 42 Tee-Sorten geht es auf gleichem Weg wieder zurück nach Romeiros.

Update: Seit 2010 ist das Jasmin Tea House geschlossen, der Weg hinunter wächst zu. Für Tee-Durstige empfiehlt es sich daher, beim ebenfalls von einem englischen Ehepaar geführten Hortensia Tea House zu rasten.

Update 2: Seit 2014 ist das Jasmin Tea House wieder geöffnet (Danke an Theo für den Hinweis). Der Weg hinunter wurde wieder frei geschnitten. Offensichtlich unter der Leitung des Sohnes der früheren Betreiber wird wieder die echt englische "Tea Time" zelebriert.

Google Maps