Unterkünfte - vom Camping bis zum Luxushotel

Von ländlichen Quintas und 5-Sterne Hotels

Madeira hat für jeden Geschmack eine Unterbringungsmöglichkeit. Vom Campingplatz bis zum luxuriösen Hotel im Zentrum von Funchal.

Das berühmteste und bekannteste Hotel Madeiras ist das Reid's Palace Hotel mit 5+ Sternen. Auf einem Felsvorsprung oberhalb von Funchal wurde das Hotel bereits 1891 eröffnet und hat seitdem Höhen und Tiefen erlebt. Für den Reisenden mit dem kleineren Geldbeutel bleiben allerdings seine Zimmertüren verschlossen. Es ist jedoch möglich, einen Nachmittagstee im Reid's zu sich zu nehmen - ein Erlebnis, das man sich einmal gönnen sollte. Eine Reservierung ist jedoch erforderlich.

Die ursprüngliche Übernachtungsmöglichkeit für Touristen war und ist eine Quinta, ein Herrenhaus mit mehreren Gästezimmern. Schon Sissi wusste dies zu schätzen, als sie 1860 hier war. Heute erhalten altehrwürdige Quintas einen modernen Anbau mit einigen Zimmern und fungieren so als Hotel.

Der Grossteil der Hotels hat sich in der Hotelzone von Funchal versammelt. Sie reicht mittlerweile vom Hafen bis knapp nach Camara de Lobos. Ein anderes Zentrum hat sich bei Canico de beixo gebildet. Auch wenn man Hotelansammlungen nicht sonderlich mag, ist man hier gut aufgehoben. Gerade bei unbeständigen Wetter ist hier meist noch Sonne zu finden. Ausserdem sind alle Orte der Insel über die Autobahn schnell zu erreichen.

Für Individualisten bieten sich kleinere Hotels an der Nordküste oder im äussersten Osten an, die sich besonders auf Wanderer und Ruhesuchende spezialisiert haben.

Neben dem Hotel bieten sich Ferienhäuser und -wohnungen als Herberge an. Viele dieser Unterkünfte werden von Privatleuten direkt angeboten. Andere von meist spezialisierten Reiseveranstaltern vermittelt. Manchmal gehört auch der Familienanschluss gleich mit dazu.

Madeiras Regierung will auf der Insel einen qualitativ hochwertigen Tourismus entwickeln. Dies und die Tatsache, dass die Übernachtungszahlen in den letzten Jahren gesunken sind, führte dazu, dass die staatliche Aufsicht dem Wildwuchs der privaten Ferienhäuser und -wohnungen entgegentrat und teilweise unerfüllbare Auflagen erhob. Die betroffenen Vermieter versuchen sich dagegen mit besonderen Vermiet-Konstruktionen zur Wehr zu setzen. Bleibt abzuwarten, wer sich letztendlich durchsetzt.

In unseren Aufenthalten auf Madeira haben wir einige Unterkünfte, teilweise mehrfach, kennen gelernt. Diese stellen wir auf den folgenden Seiten vor. Das ist natürlich nur ein kleiner Querschnitt durch das vielfältige Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten auf Madeira.

Einen recht umfassenden Überblick über die Hotels auf Madeira gibt der Hotelguide des Tourismusbüros.

Camping auf Madeira

Auch Camping ist möglich auf Madeira. Der Campingplatz bei Porto Moniz im Nordosten ist erst 2005 eröffnet worden und befindet sich direkt in der Mündung der Ribeira de Janela am Meer. Der Weg zu Fuß nach Porto Moniz dauert etwa 20min. Mit dem Auto entsprechend weniger.

Der zweite Campingplatz "Montado do Pereiro" ist hoch in den Bergen oberhalb von Funchal im gleichnamigen Naturschutzgebiet angelegt worden. Meines Wissens nach benötigt man eine offizielle Erlaubnis aus Funchal, dem "Secretaria Regional dos Recursos Humanos" (bzw. deren Nachfolgeorganisation).

Diese wird auch für das freie Campen auf Madeira benötigt.